Altenheim “Gudelj Trade” in Svilaj

Svilaj3_thumb[3]Der Schein trügt in dem Dörfchen Svilaj im Norden Bosniens. In dem finka-ähnlichen Gebäude befindet sich nicht das Ziel einer Pauschalreise, sondern das Lebenswerk von Pero Gudelj und seiner Frau Ruža. Das Ehepaar, das lange in Deutschland lebte, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den einsamen kranken Menschen aus der Umgebung eine neue Heimat zu geben. Dort können sie unter fachlicher Pflege die von Gott gegebene restliche Lebenszeit in Würde und Geborgenheit verbringen.

Svilaj1_thumb[4]Die einzige finanzielle Unterstützung ist die minimale Rente der Bewohner, welche jedoch kaum die laufenden Kosten deckt. Sachspenden in Form von Gehhilfen, Rollstühlen, Rollatoren, Windeln und speziellen ärztlichen Gegenständen sind eine große Hilfe.Von 50 Plätzen in der Einrichtung sind derzeit nur 20 belegt, weil sich die meisten Menschen den Aufenthalt nicht leisten können.

DSC_0021_thumb[4]

 

Die Bewohner stammen aus ganz Bosnien. Sie werden in Einzel- oder Doppelzimmern untergebracht. Sechs Mitarbeiter, darunter zwei Krankenschwestern, kümmern sich um die Bedürfnisse der alten Menschen. Gesunde Ernährung, Hygiene und ärztliche Versorgung sind sichergestellt. Gelegentlich werden kulturelle Veranstaltungen oder Ausflüge organisiert.

Svilaj2_thumb[6]

 

Neben Alterskrankheiten und den üblichen Gebrechen ist es der seelische Schmerz und die große Einsamkeit, die die Menschen bedrücken, da Familienmitglieder im Krieg geblieben oder von der Flucht nicht zurückgekehrt sind. Gelegentliche Besuche sind kleine Pflaster, bringen jedoch familiären Zusammenhalt nicht mehr zurück.

Homepage: http://www.dom-starih.svilaj.net/