LiveTicker 2011

17 Jan 2012

Ende live ticker 2011

Veröffentlicht von Sebastian Mörchen

Vielen Dank für das Interesse bei unserem live ticker 2011.
image

Auch im nächsten Jahr berichtet Vucko wieder über die Reise.

16 Jan 2012

Mal eine ganz andere Schulstunde….

Veröffentlicht von Rita Maurer

24_12_2011-026Nachdem Vučko pünktlich zu Weihnachten von seiner anstrengenden Reise nach Sarajevo und der erfolgreichen Päckchenübergabe wieder im Sauerland angekommen war, musste er sich erstmal gründlich erholen und ausschlafen.

Doch jetzt ist er wieder fit und möchte gerne den vielen Spendern und Helfern von seinen Abenteuern in Bosnien erzählen. Als erstes besuchte er dazu die Grundschule in Hallenberg, denn dort hatten alle Schüler fleißig Päckchen gepackt, um möglichst vielen Kindern in bosnischen Kinderheimen eine Weihnachtsfreude zu machen. Am Montag stand deshalb statt Mathe- oder Deutschunterricht für alle Grundschüler und Lehrer Sarajevo auf dem Stundenplan.

Die Schüler verfolgten den Vortrag sehr aufmerksam und diszipliniert und stellten anschließend viele interessierte Fragen.

Fotovortrag-Schule-16_01_2012

So konnte geklärt werden, wie viele Geschenke zusammengekommen waren – nämlich 400 Stück –, dass der Weg von Hallenberg bis Sarajevo 1.500 km lang ist, dass die Spenden alle zusammen insgesamt fast 2 große LKW-Container gefüllt hatten und auf welchem Weg Vučko das Paket von Thea aus Hallenberg bis zu der kleinen Lea in Sarajevo gebracht hatte.

(mehr …)

24 Dez 2011

03:00 – Angekommen

Veröffentlicht von Alice Garbacz

Wir sind endlich zu Hause angekommen. Vučko musste noch dringend Weihnachtsgeschenke in Regensburg kaufen, daher hat sich unsere Ankunft ein wenig nach hinten verschoben. Über die Weihnachtstage wird er die Geschichte von der Begegnung mit der kleinen Lea sowie von allen anderen Abenteuern in Bosnien hier noch ausführlich erzählen. Jetzt muss er erstmal schlafen.
Frohe Weihnachten und gute Nacht!

23 Dez 2011

17:30 – Wir schnuppern deutsche Luft

Veröffentlicht von Alice Garbacz

Wir sind jetzt endlich nach fast einer Woche wieder in Deutschland angekommen und werden von schmuddeligen 4 Grad  und Regen begrüßt.

23 Dez 2011

10:00 – Kurzer Aufenthalt in Zagreb

Veröffentlicht von Sebastian Mörchen

Gestern Abend konnten wir natürlich nicht so früh wie gedacht aus Orasje wegfahren, sodass wir doch nochmal eine Nacht im Hotel verbringen mussten. Wir schafften es noch bis nach Zagreb, mussten aber dann wegen der Müdigkeit einen Schlafplatz suchen. Eins steht fest: um 2.00 Uhr nachts ist es wirklich schwer, eine günstige Schlafmöglichkeit zu finden. Wir fragten sogar in einigen Hotels nach, jedoch waren diese nicht bezahlbar. Nach der ewigen Suche waren wir schon so erschöpft, dass wir das nächstbeste Hotel ansteuerten. Durch geschicktes Verhandlunsvermögen mit der "Armen-Studenten-Methode" konnten wir den eigentlichen Preis für eine Nacht um 30Prozent drücken, dadurch kamen wir kurz mit dem Besitzer ins Gespräch. Nachdem wir von unserem Verein, dem Weihnachtsprojekt in Bosnien und generell unseren Aktionen berichteten, entschied sich der Besitzer (ein gebürtiger Bosnier), uns die Nacht zu schenken. Überglücklich und total übermüdet fielen wir ins Bett.
Jetzt geht’s endlich weiter nach Hause. Wir planen irgendwann heute Abend gegen 21.00 Uhr im Sauerland anzukommen.

(Anm. aus der Heimat: Warum nur kommt uns die anstrengende Herbergssuche genau am heutigen Tag so bekannt vor??? Es gab da vor 2011 Jahren schon mal zwei müde Reisende, die hatten aber statt Vučko einen Esel dabei.)

22 Dez 2011

16:00 – Versprochen ist versprochen!

Veröffentlicht von Alice Garbacz

Auf dem Weg nach Deutschland legten wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Slatina ein. Letzten Sonntag besuchten wir dort 2 Schwestern. Wir übergaben ihnen Lebensmittelpakete und hinterließen ein wenig Geld. Zum Abschied machten wir natürlich auch ein paar Fotos. Die Schwestern berrichteten uns, dass sie selbst überhaupt keine Bilder von sich hätten und auch gerne endlich mal eins haben würden. Also haben wir ein großes Bild in Sarajevo ausdrucken lassen. Vorhin überbrachten wir noch schnell das Bild und erfüllten somit unser Versprechen. Später fahren wir nochmal in Orasje vorbei, um uns bei den Zuständigen der Tagesstätte zu verabschieden. Im Anschluss geht es dann weiter Richtung Heimat.

22 Dez 2011

09:00 – Ab geht´s nach Hause!

Veröffentlicht von Alice Garbacz

 

 

 

 

 

 

 

Nach 5 aufregenden Tagen geht es heute wieder nach Hause, zumindest in die Richtung. Auf unserem Weg durch Bosnien wollen wir noch einige Zwischenstopps hier in Sarajevo, aber auch in Orasje einlegen. Wir hoffen, dass wir morgen Nachmittag unsere Reise nach Deutschland fortsetzen können.

21 Dez 2011

17:45 – Der LKW ist wieder zuhause angekommen!

Veröffentlicht von Rita Maurer

Martin und Thorsten sind samt LKW und Hänger wieder zurück in Hallenberg.

 

 

 

 

 

 

 

Die Rückfahrt hat gut geklappt, die beiden Fahrer sind voll von Eindrücken aus Bosnien und vor allem den vielen persönlichen, sehr herzlichen Kontakten.

Beide planen schon den nächsten Transport!

21 Dez 2011

10:00 – Besuch der Tagesstätte Leptir

Veröffentlicht von Alice Garbacz

Früh am morgen starteten wir mit Vučko unsere Reise nach Bugojno (etwa 130 Kilometer von Sarajevo entfernt). Der Weg nach Bugojno zeichnet sich durch eine wundervolle, bergige Landschaft aus und ist berühmt für sein großes Skigebiet. Gegen 10 Uhr erreichten wir die Behindertentagesstätte Leptir – auf deutsch: Schmetterling.

 

 

Zur Tagesstätte gehören rund 100 Kinder aus der Umgebung – 15 davon erwarteten uns vor Ort. Diesen übergaben wir dann persönlich ihre Geschenke und bekamen als Dank sogar eine kleine Überraschung zurück. Von den Kinder und Jugendlichen von Leptir bekamen wir selbstgebastelte Weihnachtskarten sowie weitere selbstgebastelte Geschenke.

21 Dez 2011

07:00 – Auf dem Weg nach Bugojno

Veröffentlicht von Alice Garbacz

sarajevo 143

 

Die letzten Geschenke erreichen heute ihre jungen Empfänger. Auf uns wartet eine abenteuerliche Strecke, die durch eine imposante Schlucht führen und aus Lehm und Schlaglöchern bestehen wird. Wenn es  nicht wieder schneit, dann schaffen wir es in etwa 3 Stunden nach Bugojno. Anbei ein Bild von der Straße aus dem vorletzten Jahr.