Dora – Eine Näherin für das "Cristo Rey"

j7_thumb4

Um die Nachhaltigkeit der Kleidersammelaktion zu garantieren, haben wir uns schnell entschlossen, eine Näherin im Kinderheim zu engagieren, die bei Bedarf Kleidung repariert. So kann defekte Kleidung ausgebessert werden, und die Kinder können im Nähen unterrichtet werden. Außerdem kümmert sie sich um Gardinen, Bettwäsche…

Seit Februar 2012 ist Dora als gute Seele dafür zuständig. Dora ist eine Einheimische, die ihr Handwerk bei CEA in Cochabamba erlernt hat. Hierbei handelt es sich um eine von Deutschland finanzierte Einrichtung, die es jungen Müttern ermöglicht, eine Berufsausbildung zu absolvieren.

Durch Spendengelder konnten wir nun schon zum zweiten Mal Doras Jahreseinkommen für ihre Arbeit im Kinderheim sichern. Ihre Arbeit im j6_thumb3Kinderheim ist inzwischen unentbehrlich geworden. Neben den oben genannten Tätigkeiten, kümmert sie sich auch um Kostüme für das Krippenspiel, Sitzschohnbezüge für den Bus, Schürzen für die Küche und gelegentlich macht sie kleine Handarbeiten mit den Kindern (siehe Bilder). An Schulveranstaltungen, Feiertagen oder Besuchstagen werden die kleinen Kunstwerke ausgestellt und können bestaunt werden. So leistet sie auch wertvolle Arbeit, um den Kindern den Aufenthalt im Kinderheim angenehmer zu machen. Angestellte des Kinderheims können ihre Dienste gegen ein Entgelt in Anspruch nehmen, wovon dann wiederum Reißverschlüsse u.ä. gekauft werden können.

j5_thumb3Auch für dieses Projekt sammeln wir unter dem Stichwort "Dora/ Näherin Bolivien" Spendengelder, um ihre wertvolle Arbeit weiterhin zu gewährleisten. Bitte bei Überweisungen  als Verwendungszweck angeben.

Kurz vor Weihnachten haben die Kinder der Grundschule Züschen mit dem Förderverein eine Waffelback-Aktion gemacht und somit einen großen Anteil an Doras Jahreslohn mit dem Erlös gedeckt. Dafür im Namen aller Kinder des Kinderheims "Cristo Rey" ein herzliches "Muchas Gracias"!

Julian Mönxelhaus