25 Nov 2018

10:00 – Nur das Beste für den Pfarrer

Veröffentlicht von Pascal Lefarth unter der Kategorie Allgemein

Der Morgen begann mit einer herzlichen Morgenmesse in der Kirche zu Radunice und einem ausgiebigen Frühstück mit Pfarrer Ilija. Vučko genoss einige der Speisen, die die Dorfbewohner für Ihren geistlichen gespendet haben.

In Bosnien wird ein Pfarrer nicht gänzlich vom Staat und der Kirche finanziert, sondern er ist auf Gaben der Gemeinde angewiesen.", so Ilija. "Hier ist es Tradition, dass er bei einer Schlachtung die besten Teile des Schweines bekommt.", sagte er während ein Helfer zwei frisch Vorderbeine filetierte. Neben diversen Schinken aus dem Dorf teilte der Pfarrer auch seinen zwei Tage frischen Käse gerne mit den Helfern von BoW.

Vučko genoss das Frühstück sehr – zu sehr. Er war von all dem guten Essen so vollgefressen, dass er das Auto nicht mehr steuern konnte.

Da der Zeitplan eng ist, darf Michael das Gefährt ausnahmsweise zum nächsten Stopp fahren. Bestimmt funktioniert es auch ohne unseren erfahrensten Fahrer auf den holprigen Straßen von Bosnien, die oft nicht mehr als Schlaglöcher und Hubbel sind.

Share Button